Familie am Steg am Fuschlsee (c)Fuschlseeregion-GroessingerFamilie_sitzt_am_Steg_480px_c_Fuschlseeregion-Groessinger

Unterkunft buchen

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Die hier von Ihnen angegebenen Daten (Name, E-Mail Adresse, Inhalt Ihrer Anfrage) werden von der Fuschlsee Tourismus GmbH nur für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet. Die Daten werden nur in dem Fall weitergegeben, falls Ihre Anfrage direkt einen touristischen Leistungsträger betrifft und nur von diesem beantwortet werden kann. Weitere Infos auch in unserer Datenschutzerklärung.

Unverbindliche Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Reisedaten



Sollten Sie mehrere Einheiten benötigen, bitte in der Anfrage darauf hinweisen.

Die hier von Ihnen angegebenen Daten (Name, E-Mail Adresse, Inhalt Ihrer Anfrage) werden von der Fuschlsee Tourismus GmbH nur für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet. Die Daten werden nur in dem Fall weitergegeben, falls Ihre Anfrage direkt einen touristischen Leistungsträger betrifft und nur von diesem beantwortet werden kann. Weitere Infos auch in unserer Datenschutzerklärung.

4 Touren 6 Seen - FuschlseE-MTB Tour

Fuschl am See, Salzburg , Österreich

Teilstrecke des Salzkammergut BergeSeen eTrail

ab Preis
  • € 620,00 pro Person
  • buchbar ab 1 Person

UNVERBINDLICHE ANFRAGE

  • 4 Übernachtungen
  • Gepäcktransfer inkludiert
  • Dauer: 17 Stunden
Leistungen
  • 4 Übernachtungen in einem Hotel inkl. Frühstück
  • täglicher Gepäcktransfer
  • 1x Deuter-Rucksack pro Zimmer
  • 1x Wolfgangsee Schifffahrt von Strobl nach St. Wolfgang
  • Kartenmaterial der Strecke inkl. Handynavigation per App
  • 1x SIGG Trinkflasche 1 Liter "Fuschlseeregion"
  • Gesicherter Parkplatz während des Aufenthaltes

ab € 620,00 pro Personen im Doppelzimmer


Auf Anfrage:

  • gewartetes und geprüftes E-Bike inkl. Ladestation
Verpflegung
  • Halbpension
  • Frühstück
Reisezeitraum
  • 01.06.2020 bis 31.10.2020
  • 14.04.2021 bis 13.10.2021
Reiseablauf


1. Etappe von Fuschl am See nach Faistenau, über Hintersee und Ebenau
 
Diese Etappe beinhaltet weder Single Trails noch Schiebestrecken. Die Kürze der Tour mit 42,4 km ist absichtlich. Denn was du hier erleben kannst, dürfte einzigartig sein.
Diese Etappe beinhaltet weder Single Trails noch Schiebestrecken. Die Kürze der Tour mit 42,4 km ist absichtlich. Denn was du hier erleben kannst, dürfte einzigartig sein.
Top Spots:
Das morgendliche Bad im Fuschlsee oder im beheiztem Strandbad,
die gebackenen Mäuse auf der Hatznalm, der Schnaps entfällt,
ein Abstecher in die Eiskapelle und ein Sprung in den Hintersee,
ein kurzer Sidestep zum Felsenbad und zum Wasserfall der Plötz.
 

Die digitale Infotafel beim Seebad ist der Start in Fuschl. Hier kannst du auch den Track für die Etappe BergeSeen eTrail 2 runterladen. Am Radweg in Richtung Hof biegen wir Richtung Perfalleck ab. Nach wenigen Kurven genießen wir als ersten Aussichtspunkt die Gipfel von Schober und den Frauenkopf. Kurz nach der Kreuzung Tiefbrunnau fahren wir auf der Forststraße Richtung Hatznalm. Die bikerfreundliche Hütte mit Lade- und Labemöglichkeit.
 
Nach kurzer Rast geht's in Richtung Hintersee, dort haben wir die Gelegenheit, einen Sprung in den See zu machen. Im Anschluss geht's weiter am Westufer des Hintersee in Richtung Faistenau, vorbei am beschaulichen Felsenbad. Der Beschilderung BergeSeen S800 folgen. Im Ortskern von Faistenau mit der 1000jährigen Linde fahren wir auf der Dorfstraße über Lidaun nach Ebenau.
 
In Ebenau lohnt es sich den Wasserfall der Plötz und eine historische Mühle zu besuchen. Am Weg zur Strubklamm kommt man beim Canyoning-Hotel Obermayr mit Einkehrmöglichkeit vorbei. In der Strubklamm geht es durch das erste Felsentor und den ersten Tunnel, links die Felswand steil bergauf und rechts die Schlucht. Vorbei beim Seewirt mit einem Blick auf den urtümlich anmutenden Almbach geht es zurück nach Faistenau.


2. Etappe von Faistenau über Pillsteinhöhe und Zwölferhorn nach Strobl am Wolfgangsee

Diese Etappe beinhaltet Single Trails und kurze Schiebestrecken. Eine Akkuladung wird eventuell gerade noch ausreichen, empfehlenswert ist etwas nachzuladen, oder mit einem vollen
Ersatzakku rechtzeitig morgens zu starten. 52 km mit 1350 Höhenmeter - rechtzeitig am Ziel zu sein, lohnt mit einem Abend in Strobl oder St. Wolfgang.
Top Spots:
Der Gipfelsturm auf das Zwölferhorn (1521 m) zu Fuß,
ein kurzes Trailschmankerl über die Pillsteinalm,
ein Ausflug mit dem Schiff nach St. Wolfgang,
den Abend am Ufer des Wolfgangsees genießen.

Von der tausendjährigen Linde folgen wir der Beschilderung des BergeSeen eTrails Etappe 3 in Richtung Tiefbrunnau, wir folgen der Straße bis zum Talende.
Auf Forststraßen bergauf bis zum Parkplatz der Almen wo es ein paar nette Hütten gibt, weiter bis zur Bergstation der Zwölferhornbahn.
Die Aussicht von hier ist phänomenal und der kurze Weg zum Gipfel wegen einem Gipfelfoto auf dieser Tour ein Muss.

Von der Bergstation fahren wir retour auf einem “Shared Trail” in bewaldetem steilen Gelände weiter nach unten. 
Wir lassen den Wald hinter uns und radeln auf die Pillsteinalm. Die Aussicht ist wunderbar, auf der einen Seite das Salzkammergut, auf der Anderen das Tennengebirge bis zum Dachstein.
Hier führt uns ein Singletrail weiter in Richtung Illingeralm. Dazwischen ist für viele von euch ein kurzes Schiebestück von 15 m.

Auf der Illingeralm wartet lokale Kost und ein bikeaffiner Wirt auf uns. Nach kurzer Rast fahren wir Richtung Strobl, die letzten Höhenmeter stehen an,
rund 460 m Weg in Richtung Wolfgangsee. In der steilen Flanke des Berges fahren wir einige km auf gleicher Höhe bis sich der Weg nach einer scharfen Linkskurve (km 36,3) langsam wieder nach unten neigt.
Bei km 43 passieren wir eine Schrankenanlage und kommen kurz danach wieder auf bewohntes Gebiet mit Asphalt unter den Rädern.
Wir folgen der Zinkenbacherstraße in Richtung Wolfgangsee und biegen in Brunn rechts ab, um dem Radweg nach Strobl zu folgen.
 
 
3. Etappe von Strobl / St. Wolfgang über den Schwarzensee und dem Attersee nach Mondsee
 
Bei dieser Etappe kürzen wir den Berge Seen eTrail über den Schwarzensee ab. Eine Tagesetappe mit 60 km und 1.473 Höhenmetern
Top Spots:
Ein Sprung in den Schwarzensee,
der Mondsee am Kreuzstein, wo wir nochmals in den See springen können,
der Dachsteinblick, einer der imposantesten Gipfel im Salzkammergut,
das Westufer vom Attersee, da sollten wir auch rein,
der neue Aussichtsturm Kulmspitze
und wenig später Mondsee, in dem wir zu Abschluss springen.
 
Die Etappe startet in Strobl, wo wir in Richtung Schwarzensee erst auf der Bürglstraße, dann auf der Bürgelsteinstraße entlang der Salzburger / Oberösterreichischen Grenze fahren. An der Kreuzung der St. Wolfganger Landesstraße biegen wir links ab Richtung Schwarzenbach. In einer lang gezogenen Linkskurve biegen wir rechts ab um auf der Schwarzenbachstraße zu bleiben, immer Richtung Schwarzensee. Die kleinen Straßen Mönchsreith und Graben führen gemütlich bis es links nach Russbach geht. An der Kienbachklam vorbei geht es weiter zum beschaulichen Schwarzensee, wo man am Wirtshaus Lore einkehren kann.
 
Weiter geht es entlang des traumhaften Sees in Richtung Mondsee, wo wir teilweise entlang des Moosbaches fahren. Hier biegen wir links auf den Berge Seet eTrail ein. Nach rund 3,7 km erreichen wir das Almengebiet und nach weiteren 1,2 km den höchsten Punkt des heutigen Tages bei 1016 m. Von hier aus geht es nun bergab in Richtung Mondsee. Nach 1,5 km bietet sich der erste Panoramablick (889 hm, km 17,5) über den Mondsee in Richtung Salzburg auf den Thalgauberg. Ein weiterer Blick steht uns noch bevor auf die Drachenwand und den Eglsee bevor wir nach 5 km die Forststraße (496 hm, km 22,5) endet und wir nach rechts auf die B154 abbiegen, welche wir bereits nach 600 m nach rechts Richtung Unterach verlassen.
 
Nach 700 m biegen wir in den Radweg an der Kienbergwand, fahren 1,2 km durch Tunnels bis Kreuzstein (481 hm, km 25,0), um dort ein erfrischendes Bad zu nehmen. Der Radweg endet hier und es geht weiter auf der Oberburgaustraße entlang des Mondsee bis zu dessen Ende, welches wir nach weiteren 2,3 km erreichen. Hier auf der Brücke über die Seeache haben wir einen Blick über den Mondsee mit Drachenwand. Einer der schönsten Plätze für einen Sonnenuntergang. Wir folgen nun nach der Brücke rechts dem Radweg 3,2 km nach Unterach am Attersee (470 hm, km 30,6). Weiter geht es 8,5 km am Radweg in Richtung Nußdorf am Attersee.
 
Nach Dexelbach biegen wir nach dem öffentlichen Badeplatz nach links oben und verlassen den Radweg bei der ersten Möglichkeit nach links (489 hm, km 39,1) und fahren der Beschilderung S800 folgend die Serpentinen 900 m nach oben bis zur Limbergstraße (566 hm, km 40,0), in die wir nach links einbiegen. Nach 1,4 km biegen wir rechts ab und nach der Linkskurve 400 m später wiederum rechts abbiegend in Richtung Dachsteinblick (768 hm, km 42,5) den wir nach 800 m auf Asphalt erreichen. Ab dem Dachsteinblick geht die Reise weiter durch den Wald, ein letzter Abschiedsblick über die Schulter auf den Hochlecken, den Attersee und den Waldrücken, welcher den Attersee vom Traunsee trennt, führt uns die Forststraße nach Oberwang (574 hm, km 51,3), das wir nach rund 8,8 km erreichen.
 
Nach 2,6 km biegen wir bei Riedschwandt (662 hm, km 53,4) nach links in eines der größten Waldgebiete Oberösterreichs ein und folgen der Forststraße Richtung Kulmspitze und Radstatt.
 
Unterhalb des Mondseeberg gelangen wir über Tiefgraben nach rund 8,5 km wieder aus dem Wald und folgend dem Mondseebergweg bis Egg, um dort nach links (784 hm, km 62,1) unten in Richtung Mondsee abzubiegen. Nach 4,2 km bergab auf Asphalt erreichen wir Mondsee.

 
4. Etappe von Mondsee nach Fuschl am See
 
Diese Etappe beinhaltet weder Single Trails noch Schiebestrecken. 66,2 KM / 1.336 Höhenmeter
Top Spots:
Mondsee Westufer und Gaisberg mit Panoramablick über den Mondsee mit Schafberg, Drachenwand und Schober,
Naturschutzgebiet Wildmoos,
Weiler zwischen Vöcklatal und der Jausenplatz am Kogler Berg,
der Irrsee und der am Wege liegenden Ruine Burg Wildenegg,
Panoramablicke über Irrsee, Mondsee und bis nach Salzburg mit Untersberg und Stauffen,
Rauchhaus und Hundsmarktmühle mit einem Abstecher zur Ruine Wartenfels
und der Sonnenuntergang am Fuschlsee.
 
Vom Zentrum folgen wir der Wegbeschreibung der Etappe 1 des BergeSeen eTrails in Richtung Westufer des Mondsees. Wir folgen dem Radweg in Richtung Thalgau, ehe wir diesen bergauffahrend rechts auf der Gaisbergstraße verlassen. Nun haben wir rechterhand den Panoramablick über den Mondsee mit den umliegenden Bergen, bis wir „Am Gaisberg“ links abbiegen. Wir unterqueren die Autobahn, lassen die Jausenstation Erlachmühle rechts liegen und fahren bergabwärts immer der Beschilderung folgend in Richtung Hochmoor. Hier hoch über dem Mondsee genießen wir nochmals das wunderbare Panorama, ehe wir beim Naturschutzgebiet Wildmoos die Vöckla überqueren und rechts in den Forst eintauchen.
 
Die Strecke ist gut beschildert, bei den vielen Abzweigen auch ein Muss, denn ansonsten wäre es schwierig den rechten Weg zu finden. Unterhalb des Saurüssel (956m) führt der Weg über den Bahnhof (817m) ins Vöcklatal. Wir biegen in die Vöcklatal Bezirksstraße (km 22,6) nach rechts und verlassen diese 100m später nach Überquerung der Vöckla links bergauf in Richtung Jagdhub. Der asphaltierte Weg geht nur wenige km durch ein paar Weiler in Richtung Koglerberg. Rechts am Wegesrand, bevor es wieder bergab geht in Richtung Irrsee, finden wir eine alte Scheune mit einer verwitterten Bank, einladend um die mitgebrachte Jause zu verzehren mit einem Blick weit ins Land in Richtung Innviertel und auf die Sommerholzkirche am gegenüberliegenden Berg, welche in Kürze an uns vorbeiziehen wird.
 
Vorher unterqueren wir noch die B154 nach Oberhofen am Irrsee. Jetzt beginnt das Land der Mostschenken und Jausenstationen. Es wird schwierig nicht einzukehren, da wir ja noch das eine oder andere zu erleben haben am Weg zum Fuschlsee. Alternativ könnten wir nun auch an das Westufer des Irrsee lenken, um je nach Jahreszeit einen Sprung in den See zu wagen oder genüsslich einen frischen Fisch zu verspeisen. Falls nicht geht es weiter am Weg in Richtung Sommerholz, bevor uns der Wald des Kolomannsberg verschlingt und wir linkerhand die Möglichkeit haben die Ruine Burg Wildenegg zu besuchen. Der Weg führt nur stetig bergauf und gibt immer wieder herrliche Panoramablicke frei in Richtung Irrsee und Mondsee, bevor wir am höchsten Punkt des heutigen Tages bei 940 hm, aus dem Wald kommen und einen Richtungswechsel nach links Richtung Salzburg einleiten.
 
Es liegt der Schober direkt vor uns und in Fahrtrichtung sehen wir die Hausberge der Stadt Salzburg. Den Gaisberg mit Nockstein, sowie den Untersberg mit dem Stauffen. Jetzt geht’s rasant bergab über den Thalgauberg in Richtung Thalgau. Wir unterqueren die Autobahn und überqueren die Mondseerstraße nach links, um kurz danach rechts in Richtung Fuschler Ache zu lenken, um dem Radweg Richtung Thalgau zu folgen. Der weitere Weg führt uns flussaufwärts durch Thalgau immer dem Salzkammergutradweg folgend bis wir im Unterdorf nach links abbiegen, den Brunnbach überqueren und der Beschilderung Richtung Fuschl folgen.
 
Nach etlichen Abzweigen geht es wieder bergauf auf Asphalt, jedoch sehr verkehrsarm auf der Riedlstraße bis rechterhand das Rauchhaus auftaucht, welches unbedingt zu besichtigen ist. Der Weg führt weiter bis zur Kreuzung Kesselstraße, an welcher wir nach rechts unten abbiegen, um nach ein paar Kehren links in Richtung Seestraße zu verlassen. Jetzt geht’s durch das Moor am Westende des Fuschlsee und nach wenigen Minuten liegt links am Weg eine kleine Jausenstation, bevor es zur letzten Steigung des Tages geht in Richtung Thalgauegg. Wir erreichen die Fuschler Straße L227, biegen nach rechts ab und folgen dieser bis Fuschl um uns dort am See abzukühlen bzw. unser Abendessen im Sonnenuntergang zu genießen.
 
Für alle welche noch genügend Akku in den Beinen und am Fahrrad haben, besteht die Möglichkeit am Thalgauegg noch links in Richtung Burgruine Wartenfels abzubiegen, um dort die Aussicht zu genießen und im Anschluss an das Ziel der ersten Tagesetappe abzufahren.


Mögliche Anreisetermine

Je nach Verfügbarkeit

Weitere Informationen

Das Salzkammergut, bekannt für wunderschöne Landschaft, zahlreiche Seen und saftig grüne Wiesen und Feldern, lässt sich jetzt auf eine neue Art und Weise erleben.
Mit 220 km und 5.250 Höhenmeter führt diese Teilstrecke des Salzkammergut BergeSeen eTrail zu den schönsten Plätzen im Salzkammergut.

Fuschlseeregion - Wolfgangseeregion - Atterseeregion - Mondseeregion.

4 Übernachtungen inkl. Frühstück
ab € 620,00 pro Person im Doppelzimmer


Vier Etappen führen Sie durch die schönste Landschaft im Salzburger Salzkammergut. Pro Etappe fährt man ca. 4 - 5 Stunden und das alles ohne Gepäck. Die Wege führen auf landschaftlich reizvollen Strecken. Mit atemberaubendem Panorama, jede Teilstrecke im Schwierigkeitsbereich "leicht bis mittel" - aber dennoch ambitioniert, nach 4 Tagen 220 km hinter sich gebracht zu haben.

Die Preise verstehen sich pro Person im Doppelzimmer und für den gesamten Aufenthalt sowie den oben angeführten inkludierten Leistungen:

  • im *** Hotel ab € 620,00
  • im **** Hotel ab € 700,00

Die Preise verstehen sich inklusive Ortstaxe.
Andere Kategorien auf Anfrage gerne möglich.

  • Für Jugendliche geeignet
  • Mit Freunden geeignet
  • Zu Zweit geeignet

Kontakt & Service


4 Touren 6 Seen - FuschlseE-MTB Tour
Fuschlsee Tourismus GmbH - Reservierung
Lebachstraße 1
5322 Hof bei Salzburg

+43 6226 8384
incoming@fuschlseeregion.com
www.fuschlseeregion.com
http://www.fuschlseeregion.com

powered by TOURDATA