Pärchen sitzt in Tracht auf einem Steg am Fuschlsee (c)STMG Stadler

Urlaub
in der Fuschlseeregion

Unterkunft buchen

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Salzburger Almsommer – „Von Hand gemacht – Tradition und Innovation auf der Alm“

Eröffnung des Almsommer 2018

Im Juni, wenn der letzte Schnee vom vergangenen Winter schmilzt und die kleinen Gebirgsbächlein zu tobenden Wassern macht, ziehen überall im Alpenraum Bauern und Sennleute mit ihren Rindern, Schafen, Ziegen und Pferden auf die Alm. Jetzt beginnt der Salzburger Almsommer. 

Der diesjährige Almsommer wird feierlich am Sonntag, dem 24. Juni 2018 in der Fuschlseeregion auf der Gruberalm/Mayerlehenhütte unter dem Motto „die Vielfalt der Natur erleben, Holler-Produkte und Quellwasser“ eröffnet.

Holleralm Pofesen mit Holunderblüten dekoriert auf einem Tisch (c)Fuschlseeregion-Langegger

Im SalzburgerLand gibt es 1.800 Almen und auf 550 bewirtschafteten Hütten können Wanderer einkehren. Die 175 qualitätsgeprüften Salzburger Almsommerhütten erfüllen ganz bestimmte Kriterien. Die Vielfalt der Natur findet sich im Angebot der selbsterzeugten Produkte und Speisen wieder: Frisch gebackenes Bauernbrot mit Almbutter, Kräuter-Limonaden und Obstsäfte, verschiedenste alte und neue Kreationen an Frisch- und Almkäse, Wurst, Speck und herrliche Süßspeisen wie Bauernkrapfen mit Preiselbeer-Marmelade oder Heidelbeer-Schmarrn. Das wissen die hungrigen Wanderer ganz besonders zu schätzen, denn wer sich auf den Weg nach oben begibt, sucht nicht nur die Ruhe und die Abgeschiedenheit, sondern auch das Echte und Unverfälschte. Die Auszeichnung als Almsommer-Hütte garantiert ein ursprüngliches und authentisches Almerlebnis.

Offizielle Eröffnung des Salzburger Almsommers in der Fuschlseeregion auf der Mayerlehenhütte - Gruberalm

Der diesjährige Almsommer wird feierlich am Sonntag, dem 24. Juni 2018 in der Fuschlseeregion auf der Gruberalm/Mayerlehenhütte unter dem Motto „die Vielfalt der Natur erleben, Holler-Produkte und Quellwasser“ eröffnet.

Die Gruberalm wird auch als „Glücksplatz“ bezeichnet und ist wahrlich ein kleines Einöd. Die Mayerlehenhütte wird von Lisi und Werner Matiescheck aktiv biologisch bewirtschaftet. Die Alm ist eine von zehn „Holleralmen“ in der Fuschl- und Wolfgangseeregion. Aus den Beeren und Blüten des Holunders werden feinste Speisen und Säfte hergestellt. Der Holunder ist ebenso ein beliebtes traditionelles Naturheilmittel. Die Produkte vom Holunder-Busch wie auch viele weitere selbst gemachte Produkte findet man auf der Gruberalm auf der Speisekarte, wie auch zum Mitnehmen im Alm-Hofladen. Das Holler-Frühstück sollte man sich nicht entgehen lassen!

Den Sommer über können Kinder auf der Gruberalm/Mayerlehenhütte im Rahmen der „Schule auf der Alm-Workshops“ allerlei über das Almleben, und über die Vielfalt der Natur erfahren.

Bevor der Almsommer offiziell eingeläutet wird gibt es eine geführte Wanderung zum Eröffnungs-Motto: „die Vielfalt der Natur erleben“ mit Almbauer Werner Matieschek hinauf zur Gruberalm. Treffpunkt dafür ist um 9 Uhr beim Ausgangspunkt „Lämmerbach“ in Hintersee. Herrliche traditionelle, volksmusikalische Klänge und ein buntes Rahmenprogramm, sowie Almspiele für die Kinder, erwarten die Gäste. Der ehemalige Hüttenwirt und bekannte Salzburger Almexperte, Herbert Gschwendtner, begrüßt die Besucher und führt durch das Programm.

Kinder Tanzgruppe in Tracht mit Musikanten (c) Bauernherbst Salzburger_Land_Tourismus750px

Almsommer-Zeit ist Familien-Zeit

Der Salzburger Almsommer hat für Familien einiges zu bieten, denn es gibt eine große Auswahl an Almsommerhütten die speziell für Kinder bzw. für Familien geeignet sind. Diese Hütten sind leicht in max. 1,5 Stunden auf guten Wegen erreichbar. Auf den Kinder-Almen gibt es beispielsweise Spielgeräte aus Holz, Streichtiere, Lehrpfade oder Themen-Wege in der unmittelbaren Umgebung oder es gibt die Möglichkeit das Thema "Wasser" zu erleben. Die Kinderwagen-Almen sind einfach mit dem Kinderwagen auf guten Wegen zu erreichen.

Für die Kinder gibt es auf den Hütten ein eigenes Bilderbüchlein „Mein schönstes Almsommer-Erlebnis“ mit einer Ausmalseite und einem Stempelpass.  Für einen vollen Stempelpass mit vier Hüttenstempeln bekommen die Kinder ein kleines Überraschungsgeschenk nach Hause geschickt. Alle Kinder- und Kinderwagenalmen sind in der kostenlosen Almsommer-Broschüre „Almsommer-Zeit“ mit eigenen Symbolen markiert.