© Salzburgerland Almsommer_2_330_1920px(c)Salzburgerland Tourismus
3 Wanderer auf der Gruberalm (c)Salzburgerland Tourismus
© RS3117_Almsommer_2_330_480px(c)Salzburgerland Tourismus
3 Wanderer auf der Gruberalm(c)Salzburgerland Tourismus

5 Frühlingswanderungen wenn auf den Bergen noch Schnee liegt

Wenn im Hochgebirge noch Schnee liegt und die Frühlingssonne nach draußen lockt ist eines klar: Es muss eine schöne Wanderroute her. In dem Artikel haben wir euch die Top 5 Routen rausgesucht.

Die erste Tour ist rund ums ganze Jahr das Highlight: Fuschlseerundwanderweg. Die 12 Kilometer lange Runde um den Fuschlsee ist die beliebteste Route in der Fuschlseeregion und wird eigentlich das gesamte Jahr gerne begangen. Selbst im Winter ist in wenigen Tagen nach Neuschnee ein Trampelpfad ausgetreten und es kann von erfahrenen (Tief-)Schnee Gehern begangen werden. Lieblicher ist es natürlich, wenn der Schnee weg ist und die ersten Frühlingsboten in den Wäldern und Wiesen entlang des Weges sprießen. Am Besten parkt man das Auto beim Fuschlseebad und wandert dann entweder im oder gegen den Uhrzeigersinn rund um den Fuschlsee. Die ca. 3 Stunden dauernde Runde vergeht dank der schönen Natur wie im Flug.

Die zweite Tour, die im Frühling wirklich schön zu gehen ist, ist die Hinterseerundwanderweg. Ideal wenn man keine 3 Stunden Zeit hat, denn die ca. 5 Kilometer rund um den See hat man in ca. 1 bis 1,5 Stunden durch. Die Nordseite zwischen Seestüberl und Badeplatz Hirschpoint ist im Hochwinter sogar ein geräumter Winterwanderweg in Faistenau. Wenn der Schnee im Tal dann den Krokussen und anderen Frühlingsblumen weicht, ist der Kontrast zwischen den verschneiten Bergen und den saftig-grünen Wiesen besonders schön. Beim Parkplatz der Bundesforste im Nordwesten bei der Almbachbrücke kann geparkt werden.

Schon lange kein Geheimtipp mehr aber umso beliebter ist unsere Wanderung Nummer Drei: Nockstein von Koppl aus. In Koppl direkt im Ortszentrum oder beim Riedlwirt wird gestartet. So führt uns der Weg entlang Kunstausstellung "Nockstein Landart 1042". Die jedes Jahr erweitert bzw. erneuert wird. Manche Exponate sind sehr leicht zu erkennen - bei manchen muss man jedoch genauer hinschauen. Die 350 Höhenmeter mit rund 4 Kilometer Strecke vom Ortszentrum geht man in ca. 1,5 Stunden. Vom Riedlwirt sind es nur ca. 1 Stunde für 300 Höhenmeter und 2 Kilometer. Danach dementsprechend Zeit für den Retourweg einplanen. 

Top 4 der Frühlingswanderungen in der Fuschlseeregion ist der Ebenauer Mühlenwanderweg. Da der Weg jedoch viel in dichtem Wald entlang läuft und daher noch länger Schnee liegen kann empfehlen wir mindestens ein paar richtig warme Tage abzuwarten bevor man die Tour startet. Für die ca. 6 Kilometer und 250 Höhenmeter sollte man in etwa 2,5 Stunden einplanen. In diesen 2,5 Stunden kommt man bei 7 Mühlen vorbei, die teilweise noch betrieben werden können, und dem Naturdenkmal Plötz. Der Wasserfall stürzt ca. 50 Meter in die Tiefe.

"Last but not least", wie man so schön sagt, ist der Platz 5 der top Frühlingswanderungen in der Fuschlseeregion: Der Ellmaustein. Mit seinen 1047 Metern Seehöhe ist er schneller schneefrei als die umliegenden Berge, bietet aber trotzdem ein traumhaftes Panorama auf den Fuschlsee. Die Parkplätze zum Start der Tour befinden sich entweder beim Fuschlseebad oder bei der ehemaligen Sommerrodelbahn, da es direkt beim Start des Steiges zu wenig Platz zum Parken gibt. Bitte berücksichtigt das bei eurer Tourenplanung! Die ca. 3 Kilometer und 300 Höhenmeter zum Gipfel vom Fuschlseebad aus bezwingt man in ca. 1 Stunde.

Kontakt & Service

Tourismusverband Fuschlseeregion
Dorfstraße 1
5330 Fuschl am See

+43 6226 8384
info@fuschlseeregion.com
fuschlsee.salzkammergut.at/