Langlaufen
in der Fuschlseeregion

Unterkunft buchen

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Die hier von Ihnen angegebenen Daten (Name, E-Mail Adresse, Inhalt Ihrer Anfrage) werden von der Fuschlsee Tourismus GmbH nur für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet. Die Daten werden nur in dem Fall weitergegeben, falls Ihre Anfrage direkt einen touristischen Leistungsträger betrifft und nur von diesem beantwortet werden kann. Weitere Infos auch in unserer Datenschutzerklärung.

/ Die Thalgauberger Loipen aus Sicht des sportlich orientierten Langläufers

Die Thalgauberger Loipen aus Sicht des sportlich orientierten Langläufers

Die Fangemeinde der Loipen am Thalgauberg in der Fuschlseeregion im SalzburgerLand-Salzkammergut wächst und wächst. Die Kenner wissen warum!

Ohne die eigenen Loipen über den grüne Klee (oder weißen Schnee?) loben zu wollen ist das kleine aber feine Angebot an Langlaufloipen am Thalgauberg für den sportlich orientierten Langläufer ein echtes Highlight.

Die Flutlichtloipe mit etwa 1,6 km Länge ist ideal für den „workout“ am Abend.

Die Loipe ist Montag – Freitag von 17:30 -21:00 beleuchtet. Am Mittwoch trainiert der Langlaufverein mit 4 Gruppen von 17:30 -19:00, d.h. es wird eng auf der Loipe und wir empfehlen ab 19:00 zu kommen.

Das Besondere an der Flutlichtloipe ist die abwechslungsreiche Streckenführung. Die Anstiege sind kurz, intensiv und technisch anspruchsvoll.  Dank der vielen Kurven sind auch die Abfahrten keine echte Erholung. Wer hier wirklich schnell sein will muss technisches Können und ein gutes Gleichgewichtsgefühl mitbringen.

Vor Allem Skater nutzen die Loipe am Abend. Die breite Skatingspur ist so angelegt, dass ein Überholen einzelner langsamerer Läufer jederzeit möglich ist.

Für klassische Läufer steht eine durchgehende Klassik-Spur zur Verfügung (keine Doppelspur). Der Trend zum klassisch sportlichen Langlaufen ist auch hier bemerkbar. Es sind immer öfter richtig schnelle klassische Läufer unterwegs die sich z.B. für internationale Volksläufe vorbereiten und bis zu 20 Runden drehen. Egal ob Profi oder Anfänger, wer den sportlichen Reiz am Abend liebt ist hier richtig. Zum Dahingleiten auf langen Geraden oder das „klassische Nebeneinandergehen“ ist die Loipe nicht geeignet.

 

Die nachfolgende Bildergalerie ist mittels Pfeiltasten (links, rechts) bedienbar.

Die Wasenmoosloipe (ohne Licht) zeichnet sich mit Ihrer Länge von etwa 4,6 km aus sportlicher Sicht besonders durch einen intensiven Anstieg (den berüchtigte Speignerstieg) aus, bei dem der Puls auch bei Top-Athleten meist wesentlich über die anaerobe Schwelle schnellt.

Allen Langäufer, die nicht so sicher auf den schmalen Latten stehen, empfehlen wir den Speignerstieg auszulassen und die gespurte Abkürzung nach dem ersten kurzen Anstieg zu nehmen.

Denn auch die Abfahrt vom Speignerstieg kann eine Herausforderung sein, bei besonders schnellen Verhältnissen wurden angeblich Geschwindigkeiten über 70 km/h gemessen (GPS macht’s möglich).

Im flachen Bereich der Wasenmoosloipe sind auch längere leicht steigende Abschnitte vorhanden die sich hervorragend fürs Dahingleiten und zum eigenständigen Verbessern der Technik eignen (sowohl für die klassische als auch für die Skatingtechnik). Es steht eine breite Skatingspur und eine doppelte Klassikspur zur Verfügung.

Besonders reizvoll zum Langlaufen ist die Lage mitten in der Natur des Wasenmooses in das sich die Loipe einfügt.


Alljährlich findet auf der Wasenmoosloipe auch ein Landescup-Rennen mit bis zu 200 Startern statt.

Ich empfehle auch dem Sportler die erste Runde langsam zu starten. Ihr werdet sehen, Wasenmoos-Langlaufen macht Lust auf mehr (Runden).

 Zur Person:

David Grubinger, Jg. 1973 hat mit 10 Jahre mit dem Langlaufen begonnen.

Seit 14 Jahren ist er Obmann des Thalgauer Langlaufvereins „Sport Union Nordic Thalgau“, und als Nachwuchstrainer engagiert.

Seit 2007 ausgebildeter Schiinstruktor (Trainer für Nachwuchs- und Breitensport).

Er startet aktiv bei Rennen im Salzburger Langlauf Landescup und ist derzeit Thalgaus schnellster Vasalauf-Finisher.

Erreichbarkeit der Loipen:

Der Einstieg zur Wasenmoos- und zur Flutlichtloipe ist nur 4 km von der Autobahnabfahrt entfernt.

Bei winterlichen Verhältnissen empfehlen wir auf jeden Fall Schneeketten mitzunehmen. Es ist immer mit Gegenverkehr auf der winterbedingt teilweise einspurigen Straße zu rechen. Oft ist das Anfahren nach dem Ausweichen nicht mehr möglich.