Unterkunft buchen

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

/ Auf den Spuren des ewigen Liedes

Auf den Spuren des ewigen Liedes

Stille Nacht Land Salzburg - Hintersee Wirkungsstätte von Joseph Mohr

In 170 Sprachen singt man das Lied „Stille Nacht, heilige Nacht“ auf der ganzen Welt – und das seit beinahe 200 Jahren. Aber dass das wohl bekannteste Weihnachtslied aus dem SalzburgerLand stammt, ist für viele eine Überraschung! Der Pfarrer Joseph Mohr schrieb den Text und Franz Xaver Gruber komponierte die bekannte Melodie.

Sieben „Stille Nacht –Orte“ im SalzburgerLand sind eng mit beiden Urhebern verbunden. In Salzburg wurde Joseph Mohr geboren und verlebte er seine Kindheit. Nördlich von Salzburg - in Arnsdorf - hat Franz Xaver Gruber gelebt. Im ursprünglich erhaltenen Schulhaus befindet sich heute ein Museum. Aber auch die Wallfahrtskirche, wo Gruber auf der Orgel gespielt hat, ist ein begehrtes Ausflugsziel.

Die nächste Station in der Stille-Nacht-Geschichte ist Oberndorf. Hier wurde das bekannte Weihnachtslied zum ersten Mal am 24.12.1818 in der Kirche gesungen. Joseph Mohr war hier als Priester tätig und Franz Xaver Gruber als Lehrer. Über 50.000 Gäste besuchen jährlich den kleinen Ort nördlich von Salzburg, um das Stille-Nacht Museum im Bruckmannhaus sowie die Gruber-Mohr Gedächtniskapelle zu sehen.

Die nachfolgende Bildergalerie ist mittels Pfeiltasten (links, rechts) bedienbar.

In den Jahren 1827 bis 1837 war Joseph Mohr Vikar in der kleinen Gemeinde Hintersee und durfte seine erste Pfarre selbständig führen. Die Bürger von Hintersee waren zu dieser Zeit von Armut geprägt und so „borgte“  Mohr Geld aus dem Klingelbeutel der Kirche um es in Fleisch von den Wilderern umzuwandeln und es den Armen weiter zu geben. Das großzügige Herz von Joseph Mohr hätte ihn damals beinahe ins Gefängnis gebracht, aber soweit ist es nie gekommen. Das Priestergewand sowie einige Originalexponate aus seiner Priesterzeit  können heute in Hintersee begutachtet werden.

Im Oktober 2016 wurde zusätzlich zu den bestehenden Erinnerungsstücken die Joseph Mohr Gedächtnis Kapelle erbaut. Als erster Teil des Themenweges zur Würdigung Joseph Mohrs bildet die Kapelle einen Rückzugspunkt, um sich zu besinnen und zu entspannen. Die Gestaltung des Inneren der Kapelle wurde in Zusammenarbeit mit dem internationalen Künstler Bernd Horak durchgeführt. Dieser hat sich in Hintersee niedergelassen und ist im Kunsthaus Hintersee tätig. In der Adventszeit finden jeden Freitag Fackelwanderungen zur Kapelle statt. 

In Wagrain endet Joseph Mohr’s Reise. Hier war seine letzte Wirkungsstätte bis 1848. Heute befindet sich auch das Grab in Wagrain sowie die Joseph Mohr Gedächtnisorgel in der Pfarrkirche. Im Karl Heinrich Waggerl Haus erinnert ein Museumsraum an das Leben und Wirken von Joseph Mohr.

Aber auch die Orte Mariapfarr und Hallein stellen Beziehungen zum berühmten Dichter und Pfarrer Mohr her und bieten Attraktionen im Stille Nacht Museum Mariapfarr sowie in der rekonstruierten Mohr-Stube und dem Stille Nacht Museum Hallein.